Close

29. September 2017

Diese Morgenroutine wird Dich wundern

Die geschätzte Lesezeit beträgt 3 Minuten.

Auf vielen Blogs und in Ratgebern zum Thema Zeitmanagement habe ich gelesen, dass es das Schlimmste ist, wenn man morgens gleich aufs Handy schaut. Stattdessen soll man sich eine sinnvolle Morgenroutine einrichten. Die meisten Empfehlungen beinhalten, langsam in den Tag zu starten, erstmal die Zähne zu putzen oder Tee zu kochen. Ich möchte hier eine Alternative dazu vorstellen.

Nimm Dein Handy in die Hand!

Ich bin kein Morgenmuffel, aber ich komme morgens schwer aus den Federn. Wenn ich eine neue Morgenroutine ausprobiere, scheitere ich meist schon am dritten Tag. Im Bett ist es nämlich schön warm und gemütlich. Und wie benebelt, bin ich nicht in der Lage, früh morgens rational zu denken und vernünftig zu entscheiden. Kennst Du das von Dir auch?

Damit ich die Zeit nicht verschwende und einfach nur herumliege, nutze ich moderne Technologie. Nämlich mein Smartphone. Sofort nach dem Aufwachen.

Richtig gelesen. Das Smartphone hilft mir in den Tag. Ich nehme es in die Hand, bevor ich aufstehe und nutze es, während ich noch liege.

Aber ich verwende es nicht, um mich mit Nachrichten zu konfrontieren oder mein Tagwerk vorzuziehen.

Deaktiviere die Benachrichtigungen

Morgens ist es sehr verführerisch, erstmal zu schauen, welche Newsletter über Nacht angekommen sind und wer Dir mitten in der Nacht noch aus der Kneipe eine Whatsapp-Nachricht geschickt hat. Mancher Chef soll auch nachtaktiv sein und seinen Mitarbeitern deshalb schon zum Frühstück die ersten Tasks aufs Tablett zaubern. Deshalb solltest Du, bevor Du diese Morgenroutine ausprobierst, erstmal diese Ablenkungen vermeiden, indem Du Benachrichtigungen für Apps und E-Mails deaktivierst.

Nutze eine App, an der Du wachsen kannst

Ich nutze für diese Morgenroute derzeit eine Sprachlern-App. Wie Du in den vergangenen Artikeln über das Sprachenlernen gesehen hast, habe ich ein Faible dafür. Für Dich können das ganz andere Dinge sein.

Was interessiert und aktiviert Dich? Gibt es eine App, die sich damit beschäftigt?

Ich starte morgens einfach mit der Nutzung der Sprachlern-App und übe Sätze und Texte.

Du kannst aber auch andere Apps nutzen und Dich mit anderen Dingen auseinandersetzen. Beispielsweise sind die Artikel des Tages auf Wikipedia oft sehr interessant zu lesen. Auf diese Weise kannst Du die ersten Minuten des Tages schon für Deine Weiterbildung oder Weiterentwicklung nutzen.

Die Vorteile dieser Morgenroutine

  • Morgens habe ich oft noch sehr kleine Augen, hervorragend für ein kleines Display.
  • Das helle Licht des Displays hilft mir, um wacher zu werden. Abends soll man es deshalb nicht nutzen, aber morgens ist es ein prima Wachmacher.
  • Ich beschäftige mich mit Themen oder Aufgaben, die mich interessieren.
  • Es lenkt von lästigen Gedanken ab. Auf diese Weise werde ich erstmal wach und widme mich dann erst dem, was mir bevorsteht.
  • Je nach App oder Lernspiel, werde ich sehr schnell geistig gefordert. Das aktiviert auch.
  • Die Hürde, auf den Nachttisch zu greifen, ist viel kleiner als aufzustehen und andere Dinge zu erledigen. Somit lässt sie sich schnell einrichten.
  • Diese Routine funktioniert unabhängig von anderen Gewohnheiten oder anderen Menschen. Wenn Du einen Partner hast, kann dieser aufstehen oder weiterschlafen, während Du Dein Handy benutzt.

Normalerweise ist es für mich täglich eine Herausforderung früh aufzuwachen und sofort aufzustehen. Aber nachdem ich mein Pensum an italienischen Wörtern mit meinem Handy geübt habe, fühle ich mich hellwach und kann aus dem Bett springen.

Du kannst auch ein Buch, statt des Smartphones, nehmen und darin lesen. Manchmal mache ich das auch. Allerdings verzichtest Du dann auf den positiven Effekt des kalten Displaylichts.

Ist diese Strategie auch etwas für Dich? Oder machst Du das längst schon? Oder fällt es Dir leicht, morgens aus dem Bett zu hüpfen? Welche Strategien oder Morgenroutinen hast Du?

Weil ich es liebe, Menschen zu inspirieren und weil ich sehr gerne schreibe, war die logische Konsequenz, diesen Blog ins Leben zu rufen. Ich beschäftige mich gerne mit allen Themen, die andere Menschen bewegen und ihnen in ihrem Leben weiterhelfen. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen und stöbern und wünsche Dir ganze Menge Inspiration.

Bildquellen

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: