Close

17. März 2017

Wenn Du Dein Leben nicht perfektionierst, dann bist Du ein Versager!

Die geschätzte Lesezeit beträgt 2 Minuten.

Seien wir einmal ehrlich: Du kamst auf diese Seite, weil Du etwas in Deinem Leben verbessern willst. Dich stört es, dass Du Dir stets zu viel vornimmst, Du schiebst Dinge vor Dich her, erreichst Deine guten Vorsätze nicht oder wirst einfach nicht zufrieden mit dem, wie es bereits ist.

Da muss es doch etwas geben – einen Trick, eine Methode, eine App oder einfach mehr Disziplin – damit Du endlich erreichst, was Du schaffen willst.

Wie oft habe ich mir schon gedacht: Ich müsste, ich sollte… und wie reagierte ich dann auf meine Gedanken? Ich habe eine Menge neuer Tools ausprobiert. Wo und wann ich meine Zeit verlor, habe ich aufgeschrieben und überwacht. Sogar den Schlaf habe ich protokolliert, in der Hoffnung morgens dann fitter aufzuwachen und über den Tag mehr zu erreichen. Jede neue Methode brachte erst es etwas Besserung und gefühlt mehr Motivation. Nach zwei Wochen war’s aber dann schon wieder vorbei.

Auf unzähligen Blogs und Produktseiten habe ich über erfolgreiche Methoden gelesen. Überall prangt, wie bestimmte Methoden schon für viele Leute den gewünschten Erfolg gebracht haben. Bei mir war das Resultat aber meistens unbefriedigend. Obwohl die Methoden alle Fortschritt versprachen, klappte es bei mir nicht. Ich habe mir gedacht: Wenn andere das können, dann muss ich dazu auch imstande sein. Aber weil es nicht klappte, ging ich einfach davon aus, dass es an mir liegen musste.

Ich habe vieles getestet. Tools und Methoden wie Wunderlist, Todoist, Post-Its, Notizbücher, Getting Things Done, Trello, Evernote, Personal Kanban, gar nichts, Chaos, Ziele aufschreiben und regelmäßige Reviews. Aber alles hat für nur zu folgendem geführt:
Ich bin ein Experte für diese Tools geworden und jedes Scheitern half mir dabei, mehr zu glauben, dass ich etwas an mir ändern muss und nicht an der Methode.

Wenn etwas mehr Disziplin von mir verlangt hat und ich diese nicht aufbringen konnte, fehlte mir offenbar die Gabe, diszipliniert zu sein. Und wenn ich mir mit tollen Methoden neue Ziele setze und diese trotzdem nicht erreichen konnte, waren nicht die Ziele schlecht, sondern ich.

Ich habe gelesen, dass die meisten „erfolgreichen Menschen“ regelmäßige Reviews machen. Dann muss ich das auch nur tun, um glücklich zu werden. In Wahrheit habe Reviews aber immer wieder aufgeschoben oder ganz vergessen. Welcher Schluss lag da für mich nahe? – Mir fehlt das Zeug zum Erfolg.

Mit der Zeit bilden sich Glaubenssätze wie „Wenn Du Dein Leben nicht perfektionierst, dann bist Du ein Versager!“, oder „Wenn ich mir etwas ganz einfaches vornehme und es nicht schaffe, dann bin ich unfähig Dinge zu erreichen!“. Aber stimmen diese Glaubenssätze mit der Realität überein oder zeigen sie sich nur durch die Brille, durch die ich auf meine Welt schaue?

Heute bin ich zufrieden mit dem, was ich schaffe. In diesem Blog möchte ich Dich mitnehmen, auf eine Reise durch die Irrungen und Wirrungen des Selbstmanagements. So, wie ich viel Anregung, Inspiration und Ideen brauchte, möchte ich jetzt mein Wissen weitergeben. Viel Spaß beim Lesen.

Dein Stefan

Weil ich es liebe, Menschen zu inspirieren und weil ich sehr gerne schreibe, war die logische Konsequenz, diesen Blog ins Leben zu rufen. Ich beschäftige mich gerne mit allen Themen, die andere Menschen bewegen und ihnen in ihrem Leben weiterhelfen. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen und stöbern und wünsche Dir ganze Menge Inspiration.

Bildquellen

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: